Samstag, 30. April 2016

Remember Mia von Alexandra Burt

Hier stelle ich meinen Eindruck vor, den ich von der Leseprobe zu diesem Buch hatte, die ich auf www.vorablesen.de gefunden habe.
Sterne: 5/5

Quelle: vorablesen.de
Inhalt: Eine junge Mutter kämpft darum, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen - während die Welt sie für die Mörderin ihres Kindes hält.
Nach einem Autounfall erwacht Estelle Paradise im Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Man hat sie in einer tiefen Schlucht aus dem Wrack ihres Wagens geborgen - schwer verletzt. Doch nicht alle Verletzungen stammen von dem Unfall: Es hat auch jemand auf Estelle geschossen. Wer? Nur sehr langsam dringt die wichtigste Frage in ihr Bewusstsein: Wo ist Mia, ihre sieben Monate alte Tochter? Sie war nicht mit im Unfallwagen. In einem schmerzlichen Prozess kehrt Estelles Erinnerungsvermögen zurück: Mia war schon drei Tage vor dem Unfall aus ihrem Apartment in New York verschwunden. Und Estelle wird auf einmal vom Opfer zur Hauptverdächtigen.

Donnerstag, 28. April 2016

Der Tag, an dem Marilyn starb von Donna Milner

Dies ist mal wieder ein Buch aus meinem Vorrat. Selten, aber ab und an bekomme ich zwischen den Leseproben und den Rezensionsexemplaren auch eines davon fertig.


Quelle: amazon.de
Dieser Roman schafft es, trotz des traurigen Themas, den Leser immer wieder zum Schmunzeln zu bringen. Oft deshalb, weil man sich in der einen oder anderen Figur selbst erkennt. Doch auch wer nicht – wie Hauptfigur Ethie – seine Mutter verlor, als er noch ein Kind war, wird von ihren klaren und direkten Schilderungen zu Tränen gerührt. In diesem Teil des Buches, der in der Gegenwart spielt, beschreibt Ethie, wie ihre Familie, allen voran ihr Vater, mit diesem schweren Schicksalsschlag umgeht. Sie will wissen, was genau passiert ist, tut sich schwer, zu akzeptieren, dass ihre Mutter nie wieder nach Hause kommen wird. Und mitten in diese Trauerphase platzt ein unbekanntes asiatisches Mädchen, das immer ihr Haus beobachtet. Ethie geht zusammen mit ihrem Bruder Kipper dieser Fremden nach und stößt mit der Zeit auf ein vom Vater gut gehütetes Geheimnis.
Unterbrochen werden Ethies Schilderungen von Rückblenden in den zweiten Weltkrieg, in dem ihr Vater für Kanada in Asien stationiert war.

Dienstag, 26. April 2016

Bücherzuwachs #21

Schon eine Weile da, aber sie sollen ihr eigenes Rampenlicht bekommen:

Der stille Sammler von Becky Masterman

Quelle: weltbild.at
Mein Name ist Brigid Quinn. Ich bin neunundfünfzig Jahre alt und im Ruhestand. Wenn Sie mich fragen, warum ich Beziehungsprobleme habe, dann liegt es daran, dass ich als ehemalige FBI-Agentin gelernt habe, Menschen mit bloßen Händen zu töten. Und wenn Sie wissen wollen, ob es mir etwas ausgemacht hat, so lautet die Antwort: nein. Denn ich habe das Böse getötet. Ich habe in Abgründe geblickt. Einer davon verfolgt mich bis heute: der Route-66-Killer. Er wurde nie zur Strecke gebracht, und bei der Jagd nach ihm habe ich eine junge Kollegin verloren. An dieser Schuld trage ich immer noch, und deshalb war es beinahe eine Erlösung, als ein Verdächtiger namens Floyd Lynch die Taten gestand. Er wusste alles über die Morde – selbst Details, die wir damals vor der Öffentlichkeit geheim gehalten hatten. Aber ein Detail kannte er offensichtlich nicht.

Sonntag, 24. April 2016

Tipp - Lesen und gewinnen

Heute gibt es mal wieder einen Hinweis auf das Testlesen bei www.weltbild.at. Diesmal geht es um das Buch "Tante Poldi und die Früchte des Herrn" von Mario Giordano. Ich kenne noch kein Buch dieser Reihe um die witzige Tante, habe aber schon viel Gutes darüber gelesen. Für allen, deren Humor hier getroffen wurde: bis 12. Mai (dem Erscheinungstag des Buches) kann man noch seinen Kommentar zur Leseprobe abgeben und eins von zehn Exemplaren abstauben.

Quelle: www.weltbild.at
Als Tante Poldi das Wasser abgestellt und kurz darauf auch noch der Hund ihrer Freundin getötet wird, ist sie sauer. Sie macht sich gleich auf die Suche nach Hinweisen. Ihre Ermittlungen führen sie zu dem Winzer Avola - der nicht nur verdächtig, sondern auch noch sehr attraktiv ist. Poldi ist ganz angetan von ihm und so kommt es zu einer heißen Nacht. Daraufhin stellt sie ihre Nachforschungen ein. Doch am nächsten Morgen steht die Polizei vor Avolas Tür - die Leiche der Wahrsagerin Madame Sahara wurde in seinem Weingarten gefunden. Aber wer hat sie umgebracht und vor allem warum?

Freitag, 22. April 2016

Mein Leben auf Ballhöhe von Urs Meier

Hier stelle ich meinen Eindruck vor, den ich von der Leseprobe zu diesem Buch hatte, die ich auf www.vorablesen.de gefunden habe.
Sterne: 4/5

Quelle: vorablesen.de
Inhalt: Schiedsrichter zu sein ist ein harter, oft ein undankbarer Job. Urs Meier machte ihn 883 Spiele, mit einer beispiellos souveränen Art, einer reichen Gestik und dem Bestreben, sich stets verbessern zu wollen.
Dadurch erlangte er die Hochachtung von Spielern und Fans. Mit seinen Entscheidungen als Schiedsrichter aber war nicht jeder einverstanden: Von „rumänischen Hexen verflucht“ galt er bei der Boulevardpresse, weil er wegen einer Fehlentscheidung bei einem Qualifikationsspiel zur Fußball-EM 2004 zwischen Dänemark und Rumänien bei den rumänischen Fans in Ungnade fiel. Wochenlang stand er unter Polizeischutz – englische Fans machten Jagd auf ihn, weil er im EM-Viertelfinale 2004 ein Tor von Sol Campbell nicht anerkannte. Meier war außerdem der Mann, der Michael Ballack im Halbfinale der WM 2002 die Gelbe Karte zeigte, sodass der Capitano der deutschen Fußballnationalmannschaft das Finale verpasste.

Mittwoch, 20. April 2016

Sieben Gräber von V.S.Gerling

Dieses Buch habe ich für eine Leserunde auf www.lovelybooks.de gewonnen und hier schon kurz vorgestellt.


Quelle: amazon.de
Nicolas Eichborn, Ermittler beim Bundeskriminalamt (und daher mit ein wenig mehr Befugnissen), will auch aus persönlichen Gründen der Russenmafia in Deutschland einen schweren Schlag versetzen. Unter Einsatz seines Lebens und das seiner Kollegen, Freundin und Familie und mit Überdehnung der Gesetzeslage (Stichwort Geronimo) zimmern er und sein Team einen Plan zusammen, der „Ocean’s Eleven“ alle Ehre macht. Soll heißen: großteils ist es realistisch, was die Ermittler vorhaben und organisieren und auch die Reaktion der Mafia auf ihr Vorgehen. Ab und an gibt es Szenen, die ein bisschen zugunsten der Polizei geschönt sind, aber wie sollen sonst die Guten gewinnen? Der ein oder andere „Deal“, der auch mal ohne genaues Wissen der Chefs ausgehandelt wird, könnte in der Realität wohl scheitern, doch das darf in einem Buch schon mal sein.
Da die Ermittlerriege fast ausschließlich aus Männern besteht, liest sich der Thriller sprachlich ab und an

Montag, 18. April 2016

Bücherzuwachs #20

Eine bunte Mischung ist es diesmal wieder aus gewonnenen und günstig gekauften Exemplaren.


Für eine Leserunde auf wasliestdu.de habe ich "Orphan X" von Gregg Hurwitz gewonnen:

Quelle: amazon.de
1. Gebot: Keine voreiligen Schlüsse. Seine Nachbarn halten Evan Smoak für einen harmlosen Verkäufer von Industriereinigern. Dabei ist er eine der tödlichsten und geheimsten Waffen der US-Regierung: ein Absolvent des Orphan-Programms, in dem Waisenkinder zu hocheffizienten Killern ausgebildet wurden.
4. Gebot: Es ist nie persönlich. Nach Jahren des Mordens im inoffiziellen Regierungsauftrag, ist Evan in den Untergrund gegangen. Er hilft nun den Verzweifelten, die mit ihren Problemen nicht zur Polizei gehen können - mit allen Fähigkeiten, die ihm zur Verfügung stehen. Dabei hält er sich strikt an seine eigenen Gebote. Doch diesmal bricht er eine der Regeln und sein Auftrag entwickelt sich zur Katastrophe. Nun muss er gegen ein Gebot nach dem anderen verstoßen, damit das allerwichtigste unangetastet bleibt:
10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.

Samstag, 16. April 2016

Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half von Mikael Bergstrand

Hier stelle ich meinen Eindruck vor, den ich von der Leseprobe zu diesem Buch hatte, die ich auf www.vorablesen.de gefunden habe.
Sterne: 4/5

Quelle: vorablesen.de
Inhalt: Abwarten und Eiscreme essen. So oder so ähnlich könnte man Göran Borgs Lebensmotto zusammenfassen.
Der Mittfünfziger aus Malmö ist nach seinem Jahr in Indien wieder im schwedischen Alltag angekommen – und mitten in einer Identitätskrise. Einziger Lichtblick: die bevorstehende Hochzeit seines besten Freundes aus Delhi, Yogi. Doch die wird immer wieder verschoben – aufgrund »horoskopieller« Umstände. Trotzdem reist Göran spontan nach Delhi und findet schnell heraus: Die Hochzeit mit der schönen Lakshmi wurde aus ganz anderen Gründen verschoben …

Meinung: Der Titel hat mich ja nun an den berühmten "Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand" erinnert.

Donnerstag, 14. April 2016

Lizzis letzter Tango von Anja Marschall

Dieses Buch habe ich vom aufbau-Verlag bekommen und hier schon vorgestellt.


Quelle: amazon.de
Lizzi Böttcher, klein und übergewichtig, würde mit ihrem Mantel und dem Kopftuch die ideale Großmutter abgeben – wenn da nicht ein paar kleine Tatsachen dagegensprechen würden. Neben jener, dass sie sich mit ihrer kinderlosen Tochter nicht gut versteht, also gar keine Enkel hat, hätte sie wohl auch nicht viel Zeit für sie, denn unfreiwillig muss sie nicht nur einen Diebstahl, sondern zwei Morde aufklären, bei denen sie immer unmittelbar dabei stand und selbst in Gefahr und auch Verdacht gerät.
Mithilfe einer Verbündeten und klassischer Detektivarbeit (manchmal auch ein wenig unkonventionellen Methoden) will Lizzi eigentlich nur ihr Geld zurück. Naja, das ihres verstorbenen Mannes. Sie braucht es, um weiterhin ihre Raten in der exklusiven Seniorenresidenz an der Hamburger Elbchaussee bezahlen zu können. Doch in dieser Residenz geht es nicht so ruhig und freundlich zu, wie es auf den ersten Blick scheint.

Dienstag, 12. April 2016

Bücherzuwachs #19

Hier noch alle die Bücher, die ich durch Goodiebags und als Rezensionsexemplare von der Leipziger Buchmesse heimgebracht habe. Wo ist nur die Lesezeit? :-)

Holmes und ich - Die Morde von Sherringford von Brittany Cavallaro

Quelle: amazon.de
Drei Dinge will Jamie Watson partout vermeiden, als er gegen seinen Willen auf ein Internat an der Ostküste der USA geschickt wird:
1. Dort auf die charismatische Charlotte Holmes zu treffen, Nachfahrin des legendären Sherlock, die allerorten für ihren komplizierten Charakter und ihr detektivisches Genie bekannt ist.
2. Sich in besagte Charlotte zu verlieben – natürlich unglücklich.
3. Gemeinsam mit Charlotte in einen Mordfall verwickelt zu werden.
Doch dann wird Jamie von seinem Zimmergenossen zu einer Party mitgeschleift, auf der er Charlotte begegnet und sofort von ihr fasziniert ist. Kurz darauf geschieht ein Mord. Hauptverdächtige: Jamie Watson und Charlotte Holmes! Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen.

Sonntag, 10. April 2016

Am Ende des Schmerzes von Iris Grädler

Auf leserunden.de habe ich mich für diese Runde beworben. Das Buch habe ich schon kurz hier vorgestellt.


Quelle: amazon.de
Als wirklich schönes Urlaubsziel muss Cornwall hier als Schauplatz für einen sehr düsteren Krimi herhalten. Collin Brown (und sein Team) ermittelt in einem Fall, der sich um eine Babyleiche rankt. Alles beginnt mit einem Unfall und einem zwielichtigen LKW-Fahrer. Hinzu kommen nach und nach frühere Nachbarn, Angestellte, Bewohner und Besitzer des Anwesens, auf dessen Grund die Leichen gefunden werden. Doch damit nicht genug. Auf Nebenschauplätzen lernt der Leser noch zwei wichtige Protagonistinnen kennen und darf damit mitraten, wie denn die verschiedenen Erzählstränge zusammenhängen und was davon mit dem Kriminalfall zu tun hat.
Um die schrecklichen Geheimnisse und Verwicklungen einer reichen, angesehenen Familie in der englischen Einschicht eindringlich erzählen zu können, kreiert die Autorin fast durchwegs sehr eigenbrötlerische, schwierige Charaktere und zeigt schonungslos auf, wie sehr

Freitag, 8. April 2016

Sommerreise von Åsa Hellberg

Hier stelle ich meinen Eindruck vor, den ich von der Leseprobe zu diesem Buch hatte, die ich auf www.vorablesen.de gefunden habe.
Sterne: 4/5

Quelle: vorablesen.de
Inhalt: Sara ist Anfang 50 und frisch geschieden. Als ihr Exmann dann auch noch verlangt, dass sie sich um den Verkauf seines Motorrads kümmert, hat sie genug.
Kurzerhand entführt sie das wertvolle Liebhaberstück. Ihrer besten Freundin Jessica liegt eigentlich nichts ferner als eine Reise auf dem Motorrad. Aber sie lässt sich überreden. Kurz darauf verlassen die beiden Freundinnen Stockholm und düsen in Richtung Süden. Und damit beginnt das eigentliche Abenteuer erst, bei dem die beiden Freundinnen die Liebe und das Leben endlich zu genießen lernen.

Meinung: Der Leser lernt hier zwei Frauen kennen, die jede für sich gerade einiges durchmacht. Sara hat sich erst kürzlich von ihrem Mann scheiden lassen, packt gerade für ihre neue Wohnung und braucht dringend Abstand von allem. Jessica ist eine erfolgreiche Autorin mit akuter Schreibblockade und einer Mutter

Mittwoch, 6. April 2016

Mit Zorn sie zu strafen von Tony Parsons

Heute gibt es eine Rezension zu einem Buch aus meinem Büchervorrat, das ich hier schon vorgestellt hatte.


Quelle: amazon.de
Wer Tony Parsons ersten Band (Dein finsteres Herz) mit Max Wolfe gelesen hat, sollte auch dieses Buch möglichst bald lesen (verschlingen). Aber: auch jedem anderen Krimi- und Thrillerfan sei dieses Werk empfohlen. Gnadenlos wirft Parsons den Leser gleich zu Beginn in die Szenen der grausamen Tat, die Detective Wolfe, seine Chefs und Kollegen die nächsten Monate über beschäftigen wird.
Es scheint nichts zusammenzupassen: Eine Familie und ihr Hund werden getötet. Doch der jüngste Sohn, noch ein Kind, wird scheinbar entführt. Und die Morde waren gezielt, ausgeführt mit einer ungewöhnlichen Tatwaffe. Auch ein ähnlicher Fall von vor mehreren Jahrzehnten bringt nicht die erhofften Erkenntnisse.
Unter Einsatz seines Lebens ermittelt Max Wolfe zwischen einer Roma-Siedlung, seinem Sport-Center und den Angehörigen der Ermordeten. Er steht gleichermaßen vor verschlossen Türen wie Verdächtigen und

Montag, 4. April 2016

Bücherzuwachs #18

Mit den Zuwächsen geht es nicht nur schneller als mit dem Lesen, auch schneller als man die Postings verfassen kann ;-) Hier wieder ein Teil der neueren Bücher.

Lizzis letzter Tango von Anja Marschall
habe ich über Rezi-Suche und die Autorin selbst vom Verlag geschickt bekommen

Quelle: amazon.de
Wenn schon Seniorenheim, dann bitte was Schickes: Nach dem Tod ihres anstrengenden Ehemanns will Lizzi ihren Lebensabend in nobler Umgebung in Blankenese genießen. Ihr Plan zerschlägt sich, als ihr erst ein Kleinganove das dafür nötige Kapital stiehlt und dann auch noch der Rentner von nebenan erschossen wird. An der Seite der Pflegerin Mareike und des kauzigen Kommissars Pfeiffer macht sich Lizzi auf die Suche nach ihrem Geld und dem Mörder – und gerät schneller, als ihr lieb ist, in Gefahr.


Freitag, 1. April 2016

Rückblick: März 2016

Es ist wieder soweit, wieder ein Monat um. Diesmal sind es acht Bücher geworden im März, allerdings habe ich vier, die ich in den April mitnehme, davon sind 3 schon begonnen. Mit ein wenig mehr Zeit wär wohl mindestens eines davon auch schon im März fertig geworden :-)
Die Rezensionen, die schon hier auf dem Blog sind, verlinke ich dazu, die die im April noch kommen, pflege ich später noch ein.

1. Donna Milner - Der Tag, an dem Marilyn starb
2. Nicholas Sparks - Bis zum letzten Tag
3. Emanuel Bergmann - Der Trick
4. Emily Walton - Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinahe einen Kellner zersägte
5. Michael Lüders - Never Say Anything
6. Tony Parsons - Mit Zorn sie zu strafen
7. Lodewijk van Oord - Das letzte Nashorn
8. V.S. Gerling - Sieben Gräber


Im April gibt es mal sicher Rezensionen zu:
1. Franziska Wolffheim - Zweistein oder Das Brummen der Welt (kam schon aus dem Februar, auweh)
2. Tibor Rode - Das Mona-Lisa-Virus
3. Ines Grädler - Am Ende des Schmerzes
4. Klaus Schuker - Engelsspiel